Gib dem Irrsinn eine Chance!
Sonntag, 15. Oktober 2006
Gesunde Nachspeise?
Am 15. Oktober 2006 im Topic 'Abenteuer Kueche'


Sehr gesund und hmmmm, lecker!

Permalink (6 Kommentare)   Kommentieren

 
Dienstag, 10. Oktober 2006
world bread day 2006
Am 10. Oktober 2006 im Topic 'Abenteuer Kueche'
World Bread Day '06


Zorra hat eingeladen. Ich folge der Bitte nur zu gern. Brot... hmmmm... Kindheitserinnerungen kommen hoch. Wir hatten im Dorf einen Gemeinschaftsofen. Da hat man sich getroffen um den Dorfklatsch auszutauschen und sein Brot zu backen... viele Jahre habe ich meine Mutter begleitet. Erst viel später hat sich meine Mutter einen eigenen Brotbackofen angeschafft. Ich habe das selbstgemachte Brot immer gern mögen, aber geschätzt habe ich es erst als ich vor 8 Jahren nach Wien gezogen bin... Sehr lange Zeit habe ich mich durch alle möglichen Sorten von Brot probiert... irgendwie schmeckte aber alles gleich und der unverkennbare Geschmack meiner Heimat fehlte. Warum ich erst Jahre später darauf gekommen bin, mein Brot auch selbst zu backen... Keine Ahnung... aber seit einiger Zeit ist es soweit und ich hab auch ein absolutes Lieblingsbrot. Watscheneinfach aber genau mein Geschmack.

VK - Dinkelbuttermilchbrot



wie ja eigentlich aus meinen Rezeptangaben bekannt ist, bin ich eine Giftmischerin... ich halt mich nie an Mengenangaben, ich muss immer rumexperimentieren und schau mir dann das Ergebnis an. Bei diesem Brot geht das auch recht gut. Da es wenig Zutaten und einfache Anhaltspunkte hat.

Zutaten:

250g VK Dinkelmehl
200ml Buttermilch
1TL Salz
1/2 Würfel Hefe frisch
1TL Zucker
3EL Milch

Dampfl machen sollte ja kein Problem sein. Milch, Zucker, Hefe gut verrühren und an einem warmen Ort gehen lassen, bis sich Bläschen bilden. Dampfl dann mit Mehl, Buttermilch und Salz verkneten. Der Teig bleibt immer ein wenig klebrig, aber löst sich leicht vom Schüsselrand. Wenn richtige Konsistenz erreicht einfach nochmals ein wenig gehen lassen.... und erneut durchkneten. Einen Laib formen und ab ins Rohr. Ich bin eher die ungeduldige Fraktion und backe mein Brot gleich. Funktioniert wunderbar... 200Grad ca. 30 min.

Nicht vergessen: Schüsserl mit Wasser ins Rohr stellen.
Ich bestreich das Brot vorher noch mit Wasser. Auch das Backpapier befeuchte ich. Dann sollte man allerdings genug Dinkelschrot unter dem Brotlaib verstreuen, sonst bringt man das Backpapier nach dem Backen nicht mehr vom Brot... Alles schon erlebt :)


Das Rezept eignet sich wunderbar zum experimentieren... jegliche Art von Körnern passen wunderbar... ich bin jedoch in diesem Fall Puristin.



Geschmack: leicht säuerlich
Kruste: nicht knusprig aber recht fest
Konsistenz: speckig... wird mich jedem Tag saftiger
Haltbarkeit: 5/6 Tage... gerade richtig für einen Singlehaushalt

Permalink (2 Kommentare)   Kommentieren

 
Montag, 9. Oktober 2006
Am 09. Oktober 2006 im Topic 'Abenteuer Kueche'
Heute hat mich die Backwut wieder gepackt...



Das hinten links ist mein Brot für den Weltbrottag

World Bread Day '06


Beitrag und Rezept später... aber mal als Vorankündigung...

Permalink (3 Kommentare)   Kommentieren

 
Freitag, 25. August 2006
Am 25. August 2006 im Topic 'Abenteuer Kueche'
Ich glaube ich sollte aufhören täglich einen Kuchen zu backen, gerade eben hab ich einen Kohlehaufen aus dem Rohr gefischt, da ich eingeschlafen bin.... backen gegen Stressabbau ist zwar OK, aber der Schreck, der mir gerade beim Aufwachen in die Glieder gefahren ist, ist auch nicht ohne... ich glaub ich such mir eine andere Stressabbauspielwiese.... sonst brennt mir noch die Küche ab.

Permalink (4 Kommentare)   Kommentieren

 
Donnerstag, 24. August 2006
Am 24. August 2006 im Topic 'Abenteuer Kueche'
Ich nenn mein Kustwerk einfach "Schokomassaker²"

Permalink (2 Kommentare)   Kommentieren

 
Am 24. August 2006 im Topic 'Abenteuer Kueche'
Dicker Fisch?

Permalink (4 Kommentare)   Kommentieren

 
Montag, 27. März 2006
Am 27. März 2006 im Topic 'Abenteuer Kueche'
Blog-Event XI: Ei, ei, ei!

So, auch diesesmal mag ich am XI Kochtopfblogevent mitmachen.

Thema: Ei, ei, ei....

Da ich zu den Ei-Junkies gehöre, hier wieder eine Eigenkreation von mir.

Pikantes Frühstück

auch wenn man das schnelle Fingerfood sehr fein zu jeder Tages und Nachzeit servieren kann.

Zutaten für 1 Peson:



1 auf den Punkt gekochtes Ei
1 Salatherz
1 Tomate
1 EL Sauerrahm
zum abschmecken
Salz, Pfeffer, Balsamico, Basilikum

Zutaten klein würfelig schneiden, vermengen und abschmecken. Ich nehme die äusseren Blätter des Salates immer auf die Seite um sie als kleine 'Schalen' zu verwenden. Ich liebe Toast dazu. Gut vorstellen kann ich mir auch ein Ciabatta.



Die Salatherzen sind eines meiner Lieblingsgrünzeuge... schmecken leicht nussig und harmonieren wunderbar mit dem Balsamico.



Bon Appetit!

Permalink (3 Kommentare)   Kommentieren

 
Sonntag, 12. März 2006
Am 12. März 2006 im Topic 'Abenteuer Kueche'
Kuchenverwunderung...

Ich backe ja für mein Leben gern, und wenn mir danach ist, mische ich einfach ein paar Zutaten zusammen und ab ins Rohr damit. Heute war es wieder mal soweit. Schnell, Eier, Mehl, Zucker, Nüsse, Kakao, Orangenschalen, Contreau vermengt... Natürlich in der richtigen Reihenfolge und ab ins Rohr.
Ich schwöre, die Form war nur zu einem Drittel befüllt... Nun schaut euch das an...



Ohne Worte!

Permalink (11 Kommentare)   Kommentieren

 
Kochblogevent X
Am 12. März 2006 im Topic 'Abenteuer Kueche'
Blog-Event X: Fisch


Ich hatte vor eine Goldbrasse in Sazkruste zu machen. Da Zorra schneller war, habe ich gestern, am Naschmarkt inspirieren lassen und einfach gekauft worauf ich Lust hatte. Heraus kam:



Rote Meerbarbe* nach Art des Hauses:

Zutaten für 2 Personen:

1 grosse oder 2 kleinere Meerbarben ca 400g
1 Zitrone
nach belieben getrocknete Tomaten
nach belieben getrocknete Feigen
1 rote Zwiebel
1 frischen Knoblauch
Thymian frisch
Basillikum frisch
Meersalz
Pfeffer
1Schuss Weisswein



Beilage I:
1 Zucchini
2 frische Tomaten
1 Kohlrabi
1 Paprika
Olivenöl



Beilage II:
lila Reismischung**

Zubereitung:

Backrohr auf 180Grad vorheizen. Fisch ausnehmen, ich habe ihn vom Händler ausnehmen lassen. Salzen, pfeffern. Zitrone heiss waschen und in Scheiben schneiden. Barbe mit Zitronen und Kräutern nach belieben füllen. Aus Alufolie eine Tasche formen, Fisch und getrocknete, geschnittene Tomaten, Feigen nach Lust und Laune zugeben. Zwiebel und Knoblauch ebenfalls grob schneiden. Einen Schluck Weiswein und ab ins Rohr. Gut 10 min garen lassen. Tomaten mag ich nicht gedünstet - daher werden sie bei mir einfach so ins Backrohr geschoben.


Restliches Gemüse grob schneiden, mit Salz und Pfeffer abschmecken, ein wenig Olivenöl. Ebenfalls in einer Alufolientasche ab ins Rohr. Nun alles gemeinsam noch gute 15 min backen.

Derweil koche ich den lila Reis. Er ist wunderbar klebrig und hat eine interessante Farbe und ist im Geschmack sehr duftig.


Alles gemeinsam auf einer Platte anrichten und Mahlzeit.




* Die rote Meerbarbe gehört zur Familie der Meerbarben (Mullidae), der insgesamt 55 verschiedenen Arten angehören. Meerbarben sind Bodenfische, die in kleinen Schwärmen in gemäßigten und tropischen Meeren leben. Zum Aufspüren, Ertasten und Schmecken ihrer Nahrung haben Meerbarben zwei lange, gabelförmige Bartfäden am Unterkiefer.
Rote Meerbarben haben silbrig-graue, rot schimmernde Schuppen, einen hellen Bauch und einen kantigen Kopf. Tiefere Rottöne erlangen die Tiere erst im Todeskampf. Ihre Rückenflossen stehen weit auseinander, die Schwanzflosse ist leicht gegabelt.
Die Rote Meerbarbe kann eine Länge von 35 cm erreichen, wobei die Tiere im Durchschnitt 20 cm groß und 1,5 kg schwer werden.

Vorkommen
Rote Meerbarben findet man überwiegend im östlichen Atlantik, Mittelmeer und Schwarzen Meer. Sie bevorzugen weiche Sanduntergründe in 2-20 m Tiefe. In subtropischen Küstengewässern, wie den Azoren, kann man Meerbarben auch in einer Tiefe von 65 m finden.
Im allgemeinen hält sich die Rote Meerbarbe im Sommer in Küstennähe auf, während sie vom Herbst bis zum Frühjahr auch in tieferem Gewässer zu beobachten ist.

Geschmack
Die Rote Meerbarbe schmeckt sehr delikat und hat ein zartes, aromatisches Fleisch, was sie schon im griechischen und römischen Altertum zu einem hochgeschätzten Speisefisch machte.
Nach der Zubereitung ist das Fleisch hellrosa bis weiß und fast grätenfrei.


Tipps
Als Ersatz für Rote Meerbarbe eignet sich Goldbrasse oder Dorade.

(aus dem Deutsche See Lexikon)

** Der Lila Reis aus Laos ist eine Mischung aus einem weißen aromatischen Reis aus Vangvien sowie einem weißen und einem lila Klebreis. Der lila Reis ist ein Festtagsreis und gehört zu einer von vielen hundert wertvollen lokalen Reisspezialitäten, die heute von den Bäuerinnen und Bauern der Ethnien Lao, Kmou und Hmong im gebirgigen Norden von Laos noch angebaut werden.

Permalink (8 Kommentare)   Kommentieren

 
Samstag, 4. Februar 2006
Am 04. Februar 2006 im Topic 'Abenteuer Kueche'
Dadaaaa...
Mein allererstes selbstgekochtes Risotto.
Keine Ahnung warum, aber irgendwie habe ich nie daran gedacht, selbst ein Risotto zu zaubern. Reis mit Gemüse gibt es oft. Aber nie gab es dies mit Risottoreis und Alkohol.

Heute musste es dann sein, weil ich mich ja gern am neunten Kochtopf Event teilnehmen wollte. Also erstmal getestet mit Zucchini und Paprika.... ich muss sagen, ein bisschen weniger Weiswein hätte nicht geschadet :)

Aber lecker war es allemal..

Permalink (12 Kommentare)   Kommentieren

 
... ältere Einträge